Mobilität für das Leben nach der Amputation

In Deutschland werden jährlich fast 17.000 Amputationen durchgeführt - ein schwerwiegender und belastender Eingriff mit lebenslangen Folgen. Die Gründe für eine Amputation sind vielfältig: Sport- oder Verkehrsunfälle, angeborene Fehlbildungen, Krebserkrankungen, Infektionen u. a. Die weitaus häufigste Ursache ist aber (bei 80 % aller Beinamputationen) die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK), eine Durchblutungsstörung aufgrund von zunehmender Einengung bis hin zum kompletten Verschluss der Arterien in den Beinen, meist verursacht durch eine Arterienverkalkung (Arteriosklerose).

Die heutige prothetische Versorgung hat dank der immensen Fortschritte der Medizintechnik mit dem Holzbein vergangener Zeiten nicht mehr das Geringste zu tun. In Material und Ausführung sind die heutigen Prothesen Hightech-Konstruktionen. Sie ermöglichen amputierten Patienten komplexe natürliche Bewegungen, sowie auch sportliche Betätigungen. Elektrisch betriebene Prothesen, auch myoelektrische Prothesen genannt, funktionieren durch eingebaute Elektroden, die jede Kontraktion im Muskel aufnehmen und mithilfe eines elektronischen Motors die Greif- und Umwendbewegungen der Hand und Funktionen des Ellenbogens steuern können.

Unsere Orthopädie-Techniker sind durch kontinuierliche Fortbildung stets auf dem neuesten Stand der Technik. Sie passen Silikonliner an und beraten Sie individuell, welche prothetische Versorgung ihren Wünschen und Anforderungen am besten entspricht. Sie sind kurz nach der Amputation die kompetenten Experten an Ihrer Seite, auf die Sie sich auch bei zwischendurch notwendigen Korrekturen fest verlassen können. Eine gut sitzende Prothese ist eine ganz entscheidende Voraussetzung dafür, dass Sie schnell wieder in den Alltag zurückfinden und Ihre berufliche und soziale Wiedereingliederung reibungslos verläuft. Das wünschen wir Ihnen - und dazu möchten wir mit unserer Arbeit beitragen.

 

 

Eine Erfolgsgeschichte schreibt Matthias Wagner! Er gibt trotz Beinprothese seine Liebe zum Sport nicht auf. Mehr dazu finden Sie stets auf unserer Facebookseite.