Umfassender Einsatz gegen die Volkskrankheit Nr. 1

In Deutschland leiden ca. 7 Millionen Menschen an Diabetes mellitus Typ I und II. Auch jüngere Menschen sind immer häufiger betroffen. Langfristig kann Diabetes trotz entsprechender Insulintherapie zu Folgeerkrankungen, wie Durchblutungsstörungen und schlechter Wundheilung führen. Durch Diabetes verursachte Sensibilitätsstörungen in den Füßen können dazu führen, dass Druckstellen und Geschwüre oft erst dann wahrgenommen werden, wenn sie sich bereits entzündet haben. Dies kann im Extremfall in Zusammenwirkung mit der schlechteren Wundheilung bei Diabetikern dazu führen, dass der betroffene Fuß oder sogar das Bein amputiert werden muss.

Durch eine spezielle Versorgung und Beratung kann dies oft vermieden werden. Besonders in der Behandlung des diabetischen Fußes und der Vorbeugung von Druckstellen und Geschwüren nimmt der Orthopädieschuhtechniker eine wichtige Schlüsselstellung ein. Im Sanitätshaus Luttermann arbeiten erfahrene und speziell für diesen Bereich ausgebildete Orthopädietechniker, die Diabetespatienten mit Maßschuhen, individuell angefertigten Fußbettungen und Einlagen versorgen. Weiterhin bieten wir spezielle Strümpfe ohne Nähte und vorbeugende Fußpflegemittel an.